Der Tod kommt in der Nacht

VIDEO:      Der Tod kommt in der Nacht

Piraten töten Seeleute. Heute. Nicht vor hunderten von Jahren. Vor Somalia. Aber bevor die ostafrikanische Küste in den Fokus der Öffentlichkeit gelangt ist, starben jedes Jahr hunderte von Seeleuten in einem anderen Teil der Welt: in der Straße von Malakka. Dort wird Piraterie deutlich lukrativer betrieben als vor Somalia. Chinesische Mafia-Clans verdienen mit ihren schmutzigen Geschäften viel mehr als an jedem anderen Ort der Welt. Doch darüber redet kaum einer.

Der Roman DER TOD KOMMT IN DER NACHT erzählt über Piraten im indonesischen und chinesischen Meer, vor Sumatra und Malaysia, vor der indischen Küste und Sri Lanka. Er offenbart die Methoden der Piratenmafia, und er erzählt von Piratenjägern, die mit kompromisslosen Mitteln entführte Schiffe für ihre Eigentümer zurückholen. Die Recherche für dieses Buch hat fast zwei Jahre gedauert. Die Fakten, die dem Roman zugrunde liegen, sind gesichert. Und wie so oft ist die Realität härter und wahnsinniger als jede Fiktion.